5-hydroxytryptophan

 

5-HTP als Vorbeugung und Hilfe bei Migräne

Die Migräne (von griech. hemikranion, hemikrania – halber Schädel) ist eine neurologische Erkrankung, die durch einen anfallsartigen, pulsierenden und halbseitigen Kopfschmerz gekennzeichnet ist, der oft von zusätzlichen Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit (Photophobie) oder Geräuschempfindlichkeit (Phonophobie) begleitet wird. Bei manchen Patienten geht einem Migräneanfall eine Aura voraus, während der häufig optische oder sensible Wahrnehmungsstörungen auftreten. Migräne wird unter anderem durch eine abnorme Serotoninfunktion in den Blutgefäßen ausgelöst. Hydroxylisiertes Tryptophan kann diese Funktionsstörung normalisieren helfen. Es kann sinnvoll sein, dem Stoffwechsel zu helfen, Migräne Vorbeugung und Hilfe zu bieten. Mit einem guten Argininpräparat kann man ebenso die Wirkungen von 5-HTP optimieren, Arginin wird in den USA sogar als Alternative zu Aspirin und in der Migräne-Therapie eingesetzt. Frauen haben oftmals Migräne während der Zeit der Menstruation, hier kann der Enzymkomplex mit seinen Isoflavonoiden helfen.